Firma LinuxLand International GmbH in München - IT, Telekommunikation WEITERE FIRMEN...
1 Bewertung(en) vorhanden.

Firmen-Bewertung
Bewertungskriterien top OK naja ohje flop durchschnitt
Bezahlung            
Höhe     Flop Flop
Pünktlichkeit    Ohje  Ohje
Kommunikation            
Arbeitsklima     Flop Flop
Teamgeist     Flop Flop
Umgangston    Ohje  Ohje
Mitspracherecht     Flop Flop
Informationsfluss   Naja   Naja
Fairness     Flop Flop
Professionalität            
Firmen-Anspruch     Flop Flop
Arbeitsorganisation     Flop Flop
Mitarbeiter-Förderung   Naja   Naja
Honorierung von Leistung     Flop Flop
Einsatz nach Qualifikation     Flop Flop
Arbeitszeit (Überstunden)     Flop Flop
Unternehmenskultur            
Pausen   Naja   Naja
Urlaub    Ohje  Ohje
Nettigkeiten - Kaffee etc.     Flop Flop
Ambiente     Flop Flop
Spaßfaktor     Flop Flop
Fazit            
ALLES IN ALLEM     Flop Flop

Kommentar zur Firma

Das Verhalten der Abteilung gegenüber den Mitarbeitern ist von Angst geprägt.
Lohnverhandlungen werden von der Abteilung grundsätzlich mit den Worten begonnen: "Ihr werdet keine andere Arbeit bekommen, nicht mal wenn die Hölle zufriert", auf dieser Grundlage wird dann weiterverhandelt.
Wird das Gehalt nicht akzeptiert, kommt die ordentliche Kündigung aus Betriebsgründen ins Haus geflogen.
Ist man dann ausgeschieden aus dem Unternehmen, wird der Credo in Arbeitszeugnis weitergeführt . Dieses ist dermaßen schlecht und unvollständig, dass man dagegen klagen muss, und in der Zeit wirklich keine andere Arbeit bekommt. Das Unternehmen hat den Anspruch nach außen wie ein Systemhaus. Es besteht aber aus drei Mitarbeitern, ein Lehrling und eine Praktikantin. Die Lehrlinge werden grundsätzlich von den Mitarbeitern eingeschult. Dies führt dazu, dass Umsatzziele nicht erreicht werden, und am Ende des Quartals die Provision gekürzt wird. Technische Auszubildende werden akquiriert, und aus Mangel aus Know-How nicht ausgebildet. Provisionen werden nicht ausgezahlt, und von der Arbeilung verschwiegen. Desweiteren werden die Vertriebsmitarbeiter zu unlauteren Methoden gegenüber Kunden und Mitbewerbern animiert. Da der Abteilung nichts verborgen bleiben will, liest sie die privaten Mails der Mitarbeiter, was aus Seiten des Telekommunikationsgesetzes nicht gerade unbedenklich ist.
Wenn Sie sich gerne anhören, dass Sie zuerst eine Made sind, und wenn Sie aufgestiegen sind dann ein Wurm sind, wenn Sie es mögen monatlich um Ihr Gehalt zu bangen,wo am Quartalsende die Provisionen nach Gutdünken ausgezahlt werden, manchmal (je nach Finanzlage der Vertriebsleitung)auch gar nicht, gerne auch bei Gehaltsverhandlungen stets die Möglichkeit zu gehen in Erwägung ziehen müssen, dann sind Sie bei LinuxLand an bester Stelle.
Empfehlen Sie uns weiter »

Zurück zur Übersicht »

Mehr Firmen in dieser Branche »

Mehr Firmen in dieser Stadt »

Mehr in dieser Stadt/Branche »